Sie sind hier

Praxisbeispiele

Quelle: pixabay

Praxisbeispiel | Berlin
Die Gesellschaft für ambulante Betreuung und Begleitung, GamBe gGmbH, ist neben ihrem Schwerpunkt der gemeindepsychiatrischen Pflichtversorgung spezialisiert auf Unterstützung von Familiien mit einem psychisch erkrankten Elternteil und bietet für alle Familienmitglieder passgenaue Hilfen, die systemisch ineinander greifen.

Quelle: pixabay

Praxisbeispiel | Thüringen
Schulische Eingliederungshilfe erfordert Qualifikation, um Assistenzbedarfen verantwortungsbewusst zu begegnen, gruppenbezogen pädagogisch sinnvoll zu agieren und im Sinne der Anforderungen der Kinder- und Jugendhilfe professionell agieren und intervenieren zu können. Wir arbeiten mit Fachkräften unterschiedlicher Professionen und setzen gleichzeitig auf berufsbegleitende Qualifizierungsangebote... weiterlesen

"Was tun gegen sexuellen Missbrauch? Ben und Stella wissen Bescheid!"

Praxisbeispiel | Bundesweit
Übergeordnetes Ziel des Modellprojektes ist die gezielte und nachhaltige Verbesserung des Schutzes von Mädchen und Jungen mit Behinderung, die in Einrichtungen leben, lernen oder betreut werden vor sexualisierter Gewalt. Ziel ist die Entwicklung und Veröffentlichung von: • Handlungsempfehlungen und Qualitätskriterien für die Implementierung von Schutzkonzepten in Institutionen, in denen... weiterlesen

Quelle: pixabay

Praxisbeispiel | Nordrhein-Westfalen
Das IGH-Poolprojekt dient der Entwicklung und Erprobung von Konzepten, die den von Behinderung betroffenen Kindern und Jugendlichen auch in der Schule eine möglichst selbständige und selbstbestimmte Lebensführung ermöglichen. Dabei soll die Unterstützung flexibel an den Bedarfen der Kinder ausgerichtet sein. Die Integrationshelfer*innen arbeiten dabei im Team und begleiten (soweit möglich)... weiterlesen

Quelle: Bernd Altmann auf Pixabey
 

Praxisbeispiel | Bremen
Durch eine konsequent sozialräumliche Ausrichtung, die qualitative und quantitative Verstärkung des Case Managements im Jugendamt sowie die Ermöglichung von präventiven sozialräumlichen Mikroprojekten sollen die Effizienz und die Wirksamkeit der Hilfen zur Erziehung erhöht werden.