Sie sind hier

Veranstaltung

06.11. - 06.11.2020 |

Die Modernisierung des SGB VIII

Vorstellung des Referentenentwurfs zum neuen Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) und gemeinsame Diskussion

Eine gemeinsame Veranstaltung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Deutschen Instituts für Urbanistik

 

Das DIALOGFORUM „Bund trifft kommunale Praxis - Inklusive Kinder- und Jugendhilfe aktiv miteinander gestalten“, verankert im Deutschen Institut für Urbanistik und seit 2017 gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin, lädt Sie herzlich zur Vorstellung des Referentenentwurfs zum neuen Kinder- und Jugendstärkungsgesetz und einer gemeinsamen Diskussion dazu ein. 

Wir als DIALOGFORUM „Bund trifft kommunale Praxis“ verfolgen das Ziel, mit dieser Plattform einen kontinuierlichen und engen Austausch zwischen Bund und Kommunen über die Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe, die Reform des SGB VIII und die Etablierung einer inklusiven Kinder und Jugendhilfe zu unterstützen. Offene Fragen der praktischen Umsetzung sollen diskutiert und geplante Gesetzesänderungen reflektiert werden. Voraussetzung hierfür ist ein kontinuierlich geführter und transparenter Diskussionsprozess von BMFSFJ und kommunalen Vertreter*innen aus den öffentlichen und freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe, des Gesundheitswesens, der Behindertenhilfe und der Eingliederungshilfe in den Kommunen sowie Vertreter*innen der kommunalen Spitzenverbände, der Landesjugendämter und der Wissenschaft.

Ihre Fragen sind unsere Fragen! Auf dieser Online-Veranstaltung geht es darum, die im Referentenentwurf für das neue Kinder- und Jugendstärkungsgesetz enthaltenen neuen rechtlichen Veränderungen in den Handlungsfeldern „Kinderschutz“, „Unterbringung außerhalb der eigenen Familie“, „Prävention im Sozialraum“, „Inklusion“ sowie „Partizipation“ aus Sicht der Kommunen zu diskutieren, was sich dadurch in der Praxis ändert, welche Folgewirkungen sich daraus ergeben und welchen weiteren Reformbedarf es ggf. gibt. 

Entscheidend für einen weiteren gelingenden Dialogprozess ist ihre Beteiligung! 

… sind Sie dabei? 

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Den Referentenentwurf finden Sie auf unserer Homepage zum Download. 

 

Leitung: Kerstin Landua