Sie sind hier

Veranstaltungsprogramm


Das Programm ist auch als PDF verfügbar: Download

Dienstag, 24. November 2020

8.45 Uhr

             Ankommen im virtuellen Raum

1. Modul: 09.00 bis 10.30
09.00 Uhr

           Begrüßung, Einführung und Moderation

           Kerstin Landua,
           Projektleiterin des Dialogforums „Bund trifft kommunale Praxis“, 
           Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin

           Dr. Jessica Dzengel,
           Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Dialogforum 
           „Bund trifft kommunale Praxis“,Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin

           Aktuelles zur Modernisierung des SGB VIII, insbesondere mit Blick auf „Elternarbeit“

           Dr. Heike Schmid-Obkirchner,
           Leiterin der Referatsgruppe KSR - Kinderschutz und Kinderrechte im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen                     und Jugend, Berlin

Im Fokus

           18 als Wendepunkt? Zum aktuellen Stand des Diskurses von Leaving Care …
           … und zum realen Alltag von Careleavern:

 

           • Aus der Sicht von Careleavern: Wie sollte die Unterstützung durch die   
             Jugendhilfe idealerweise enden? Was hat mir die Ablösung erleichtert?
             Was habe ich vermisst?

           • Aus Sicht der Fachkräfte: Wann ist der Abschluss der Jugendhilfe ein  
             gelungener Abschluss?
             Über welche Fähigkeiten und Kompetenzen sollten Jugendliche dann 
             verfügen? Unter welchen Bedingungen sollte die Jugendhilfe Careleavern  
             weitere Unterstützung anbieten?

          • Rechte im Übergang versus „restriktive“ Gewährungspraxis – ein Thema im
             Ablösungsprozess?

Input 1:

           Perspektive aus Sicht von Care-Leavern:

           Ruth Seyboldt,
           1. Vorsitzende, Careleaver e.V. – Von Careleavern für Careleaver, Freiburg

Input 2:

           Perspektive aus Sicht von Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe:

           Prof. Dr. Dirk Nüsken,
           Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Bochum

10.00 Uhr

           Nachfragen + Diskussion + offener Austausch

10.30 Uhr            Pause
2. Modul: 11.15 bis 12.45
Im Fokus

           Verselbständigung – nicht allein(ge)lassen?!

Input 1:

           Flexible Übergänge gestalten: Casemangement im Jugendamt – was geht?
 

           Wolfgang Trede,
           Jugendamtsleiter, Landkreis Böblingen

Input 2:

           „Careleaver Club Heimathafen”: Alltagspraktische Herausforderungen
           teilen können

           Ralf Mengedoth,
           Leiter, Evangelische Jugendhilfe Schweicheln, Hiddenhausen

Input 3:

           Koordinierungsstelle in Freiburg: Hilfe auf dem Weg
           in die Selbständigkeit – Von Careleavern für Carelever

           Andrea Edler,
           Careleaver e.V., Freiburg

12.15 Uhr

           Nachfragen + Diskussion + offener Austausch

12.45 Uhr            Pause
3. Modul: 14.00 bis 16.00
Im Fokus

           Gut begleitet ins Erwachsenenleben: kommunale Kooperationsmodelle  
           und Konzepte zum Übergang in Ausbildung und Beruf

Input 1:

           Hilfe zur Selbstständigkeit – gelingende Übergänge gestalten.
           Modellprojekt für junge Volljährige in Rheine, im Kreis Lippe,
           im Kreis Siegen-Wittgenstein und im Kreis Warendorf

           Dr. Hildegard Pamme,
           Fachberaterin Personal-, Qualitäts- und Organisationsentwicklung im ASD,
           LWL – Landesjugendamt Westfalen, Münster

Input 2:

           Integratives Wohnprojekt Kistlerhofstraße – Deutschlands erstes 
           Integrationsprojekt mit Flüchtlingen und Student*innen

           Michael Ruml,
           Leiter, Condrobs, München

Input 3:

           Beratung, Begleitung und Vernetzung von Careleaver*innen und
           Fachkräften in Thüringen

           Antje Müller,
           Jugendberufshilfe Thüringen e.V., 
           Projektleiterin Careleaver-Zentrum Thüringen

 

           Nachfragen + Diskussion + offener Austausch

16.00 Uhr            Ende der Veranstaltung