Sie sind hier

Veranstaltungsprogramm

Donnerstag, 19. September 2019

11.00 Uhr Ankommen im Difu, Austauschen mit Kolleg/innen, kleiner Mittagsimbiss

11.30 Uhr

Eröffnung und Moderation

Johannes Horn,
Leiter des Jugendamtes Düsseldorf, Vorsitzender der Konferenz der Leiter/innen der Großstadtjugendämter des Deutschen Städtetages

Kerstin Landua,
Leiterin des Dialogforums „Bund trifft kommunale Praxis“, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin

11.45 Uhr

Zusammenfassender Bericht über die Diskussionsergebnisse der Sitzung „Prävention im Sozialraum stärken (11.06.2019)
der AG „SGB VIII: Mitreden – Mitgestalten“ unter Leitung der Parlamentarischen Staatssekretärin Caren Marks im BMFSFJ

Dr. Heike Schmid-Obkirchner,
Leiterin des Referats „Rechtsfragen der Kinder- und Jugendhilfe“ im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin

Bruno Pfeifle,
Beiratsvorsitzender des Dialogforums „Bund trifft kommunale Praxis“, Vorstand SOS Kinderdorf e. V., Stuttgart

Nachfragen + Diskussion

12.15 Uhr

Die Modernisierung des SGB VIII:
Im Fokus „Prävention im Sozialraum stärken“
Aktueller Stand + Inhalte + rechtliche Perspektiven - Was kann die Praxis leisten?
  

Dr. Thomas Meysen,
Leiter, SOCLES International Centre for Socio-Legal Studies gGmbH, Heidelberg

Nachfragen

13.15 Uhr Mittagspause
14.00 Uhr

Diskussion in moderierten Arbeitsgruppen zu folgenden Aspekten:

  • Direkte, niedrigschwellige Hilfezugänge für Familien erweitern
  • Lebensorte von Familien besser für Prävention nutzen
  • Finanzierungsstrukturen
  • weitere offene Fragen/Themen/Aspekte

Leitfragen für die Diskussion in den Arbeitsgruppen:

  • Worauf legt die kommunale Praxis bei der geplanten Modernisierung des SGB VIII besonderen Wert?
  • Welche Elemente und Aspekte sollten aus Sicht der kommunalen Praxis im Bereich „Kinderschutz“ einfließen
    und berücksichtigt werden?
  • Welche Themen und Aspekte fehlen in der bisherigen Diskussion?

AG 1 - Moderation: Bruno Pfeifle, Beiratsvorsitzender des Dialogforums „Bund trifft kommunale Praxis“,
           Vorstand SOS Kinderdorf e.V., Stuttgart

AG 2 - Moderation: Markus Schön, Dezernent für Bildung, Jugend, Sport, Migration und Integration der Stadt Krefeld

AG 3 - Moderation: Caroline Rapp, Leiterin des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien, Rosenheim

16.00 Uhr

Kaffeepause

16.30

Die Modernisierung des SGB VIII: Gemeinsame Ergebnissicherung im Plenum
Beiträge, Anmerkungen und Hinweise aus der kommunalen Praxis

18.00 Uhr

Ende des ersten Tages

Freitag, 20. September 2019

09.00 Uhr

Fortsetzung im Plenum und Einstimmung in den Tag

Prävention im Sozialraum stärken: 3 Praxisbeispiele + weiterführende Überlegungen
Welche besonderen Herausforderungen gibt es im Kontext der geplanten Gesetzesreform?
Welche Erkenntnisse lassen sich aus den Erfahrungen der Praxis der Behindertenhilfe für die
geplante Gesetzesreform ableiten?

Beispiel 1

 Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen – was brauchen Familien in ihren Sozialräumen?
 Welche guten Beispiele/ Ansätze gibt es hier?

Sonja Wahl,
Fachdienst im Canisius-Haus, Franz von Assisi Einrichtungen, Kinder und Jugendhilfe
Projektmitarbeiterin, Kommune Inklusiv in Schwäbisch Gmünd

Beispiel 2

Bevor das Kind zum Fall wird – Sozialraumorientierte Kinder- und Jugendhilfe in Rosenheim

Caroline Rapp,
Leiterin des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien, Rosenheim

Beispiel 3

F.i.Z. – Familie im Zentrum – Ein Haus für Familien mit Kindern
Früheinsetzende präventive Hilfe, Unterstützung und Beratung vor Ort

Lou Vossen,
Leiterin des Bezirksjugendamtes Köln-Ehrenfeld, Amt für Kinder, Jugend und Familie Köln

12.00 Uhr Mittagspause
12.30 Uhr

Plenumsdiskussion: Welche Erkenntnisse und Hinweise aus dem Diskussionsverlauf der Veranstaltung
geben wir an das BMFSFJ weiter?

  • Was kann aus fachlicher Sicht aus diesen Erkenntnissen für den geplanten Gesetzgebungsprozess
    abgeleitet werden?
  • Was sind wichtige Themen und Aspekte für die kommunale Praxis, die weiterentwickelt werden sollten?
  • Gibt es darüber hinaus noch offene, unbearbeitete Themen und Fragen im Kontext „Fremdbetreuung“?
14.00 Uhr Ende der Veranstaltung
   

 

Das Programm ist auch als PDF verfügbar: Download